Aktuelles
04.10.2022

Linden: Schmidt fordert Sperrung für Mautflüchtlinge

Landtagsabgeordnete macht Vorschlag, wie die Verkehrsproblematik in dem Markt Erlbacher Ortsteil entschärft werden kann

Uehlfeld. Die Anwohner von Linden leiden sehr unter dem Verkehr, der sich Tag für Tag durch ihren kleinen Ort schiebt. „Die Bürgerinnen und Bürger sind extrem belastet durch Lärm und Abgase, zudem kommt es immer wieder zu kritischen Situationen, beispielsweise wenn sich Lkw in der Ortsdurchfahrt verkeilen. Auch Häuser sind bereits beschädigt worden“, sagt die Landtagsabgeordnete Gabi Schmidt. Die Politikerin der Freien Wähler hat sich deshalb in einem Brief an Landrat Helmut Weiß gewandt und die Sperrung der St 2252 zwischen Lenkersheim und Langenzenn für Mautflüchtlinge gefordert. 

Zwar sei eine Ortsumgehung für den Markt Erlbacher Gemeindeteil Mittel der Wahl, doch sei diese offenbar nicht zeitnah umzusetzen. „Um den Anwohnern sofort zu helfen, brauchen wir deshalb eine Sperrung der Staatsstraße für die vielen Mautflüchtlinge, die Tag für Tag durch Linden fahren“, so Schmidt. Lkw-Fahrer würden die Staatsstraße als kostengünstige Alternative zur Autobahn ansehen, der Verkehr in Linden nehme immer mehr zu.  

Um eine Sperrung anordnen zu können, müsse nachgewiesen werden, dass der Mautausweichverkehr erheblich sei. „Das ist in Bezug auf Linden wohl unzweifelhaft der Fall. Die mautbedingte Verkehrszunahme der schweren Nutzfahrzeuge liegt deutlich über den allgemeinen Steigerungsraten des Verkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen“, sagt Schmidt.

Das Landratsamt sei für verkehrsregelnde Maßnahmen gegen den Mautausweichverkehr sachlich zuständig. Schmidt hat Landrat Weiß deshalb gebeten, ein Durchfahrtsverbot für Schwerlastverkehr zwischen Lenkersheim und Langenzenn intensiv zu prüfen und anschließend die Genehmigung der Anordnung bei der höheren Straßenverkehrsbehörde einzuholen.