Aktuelles
Bei einem Ortstermin tauschte sich die Landtagsabgeordnete Gabi Schmidt mit Schweinehaltern aus.
21.12.2021

Landtagsabgeordnete setzt sich für schnelle Unterstützung der Schweinehalter ein

Gabi Schmidt kritisiert die stockende Abwicklung der Corona-Hilfen.

Uehlfeld. Dass die Lage der Schweinehalter derzeit alles andere als erfreulich ist, ist bekannt. Absatzeinbrüche infolge geschlossener Gaststätten, ausgefallene Feste und Auswirkungen der Afrikanischen Schweinepest machen den Landwirten das Leben schwer. Nun stockt jedoch auch noch die Abwicklung der Corona-Hilfen, wie Schweinehalter der Landtagsabgeordneten Gabi Schmidt bei einem Ortstermin berichtet haben. Bei dem Besuch auf dem Hof von Helga Gröninger in Ippesheim war unter anderem auch der Kreisobmann des Bauernverbandes Neustadt/Aisch-Bad Windsheim, Jürgen Dierauff, dabei.

„Das Problem ist, dass die beauftragte Bewilligungsstelle allgemeine Schreiben, die die coronabedingten Umsatzeinbrüche von schweinehaltenden Betrieben belegen, nicht akzeptiert. Stattdessen möchte sie detaillierte Ausführungen, wie sich der Umsatzeinbruch im konkreten Einzelfall auswirkt“, sagt Schmidt.

Landwirte und deren Steuerberater könnten selbst aber keine eingehenden Marktanalysen vornehmen und müssten sich deshalb darauf verlassen können, dass die Situationsbeschreibung beispielsweise des Bauernverbandes akzeptiert wird. Schließlich sei unbestritten, dass seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie ein enormer Preisverfall bei Schlachtschweinen und Ferkeln zu verzeichnen sei, bedingt unter anderem durch einen massiven Einbruch des Außer-Haus-Verzehrs.

„Zunehmen muss auch das Bearbeitungstempo“, mahnt Schmidt. Es könne nicht sein, dass zu den einzelnen Anträgen immer wieder neue Rückfragen gestellt würden, anstatt den betreffenden Fragenkatalog gleich zu Beginn zu übermitteln. „Das kostet alles Zeit, die die Schweinehalter nicht haben. Denn dadurch verzögern sich die Zahlungen, die die Schweinehalter aber dringend benötigen, um beispielsweise wieder aufstallen zu können.“

Die Landtagsabgeordnete aus Uehlfeld will sich deshalb persönlich bei der Staatsregierung dafür einsetzen, dass den schweinehaltenden Betrieben schnell und zuverlässig geholfen wird.

 

 

Archiv