Aktuelles
Gabi SchmidtGabi Schmidt
15.10.2021

FREIE WÄHLER-Fraktion fordert stärkere Unterstützung für Landfrauen

Schmidt: Gleichberechtigung gezielt fördern!

Gabi Schmidt, stellvertretende Vorsitzende der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion und frauenpolitische Sprecherin, zum heutigen Internationalen Tag der Frauen in ländlichen Gebieten:

„Frauen spielen weltweit eine wichtige Rolle bei der Förderung landwirtschaftlicher Entwicklung sowie der Bekämpfung von Armut. Denn es sind gerade Bäuerinnen und Feldarbeiterinnen, die maßgeblich an der Nahrungsmittelversorgung der Weltbevölkerung beteiligt sind. Als FREIE WÄHLER-Fraktion wollen wir heute auf die schwierige Situation von Frauen in ländlichen Gebieten in zahlreichen Regionen der Erde aufmerksam machen. Gerade in Entwicklungsländern arbeiten Frauen oft unter härtesten Bedingungen. Häufig werden sie dabei unterbezahlt oder arbeiten gänzlich ohne Lohn. Zudem haben sie meist nicht den gleichen Zugang zu Bildung wie Männer.

In der Folge sind Frauen weltweit stärker von Armut, Gewalt und dem Verlust ihrer Eigenständigkeit bedroht. Gleichzeitig sind sie es, die zum großen Teil für Erziehung und Wohlergehen ihrer Kinder zuständig sind und sich für gesellschaftlichen Zusammenhalt einsetzen. Es sind Frauen, die sich für den Aufbau von Schulen stark machen, aber auch mithilfe von Mikrokrediten zu Kleingewerbetreibenden werden und so ihren Familien aus der Armut helfen. Aus diesem Grund liegt es mir sehr am Herzen, dass die Gleichberechtigung von Frauen in ländlichen Gebieten besser gefördert wird. Dazu gehört die Schaffung ausreichend hochwertiger Arbeitsplätze.

Handlungsbedarf hinsichtlich der Unterstützung von Frauen in ländlichen Gebieten besteht aber nicht nur weltweit, sondern auch bei uns in Bayern: Im Freistaat sind die Kommunen gefordert, das Unterstützungsangebot der Staatsregierung anzunehmen und den Internetausbau konsequent voranzutreiben. So werden das Arbeiten aus dem Homeoffice sowie eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch auf dem Land möglich. Die Förderung der Beitragsfreiheit in Krippen und Kitas kann dazu ebenfalls einen wichtigen Beitrag leisten.“

Archiv