Aktuelles
Prof. (Univ. Lima) Dr. Peter BauerProf. (Univ. Lima) Dr. Peter Bauer
Gabi SchmidtGabi Schmidt
Susann EndersSusann Enders
22.06.2021

FREIE WÄHLER-Fraktion fordert Ausbau der Reha-Angebote für Kinder und Jugendliche

Bauer: Folgen der Corona-Pandemie auf Heranwachsende frühzeitig entgegenwirken

Prof. (Univ. Lima) Dr. Peter Bauer, Pflegebeauftragter der Staatsregierung und pflegepolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, Susann Enders, gesundheitspolitische Fraktionssprecherin, sowie Gabi Schmidt, Fraktionssprecherin für Kinder und Mitglied der Kinderkommission des Bayerischen Landtags zum Antrag „Kinder während der Corona-Pandemie stärken III: Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Kinder und Jugendliche frühzeitig entgegenwirken – Ausbau der Reha-Angebote“ heute im Ausschuss für Gesundheit und Pflege:

Bauer:
„Die Corona-Pandemie trifft Kinder und Jugendliche in besonderem Maße. Glücklicherweise zeigen sie weniger häufig schwere Symptome als Erwachsene. Das bedeutet jedoch nicht zwingend, dass keine Spätfolgen in Form des Long-Covid-Syndroms auftreten können. Wir als FREIE WÄHLER-Fraktion machen uns daher im Bayerischen Landtag für eine angemessene Berücksichtigung der Corona-Auswirkungen speziell auf Heranwachsende stark. In diesem Zusammenhang liegt es uns besonders am Herzen, dass verbunden mit einem Ausbau der Reha-Angebote geeignete Behandlungsmaßnahmen in bayerische Rehabilitationsprogramme aufgenommen und auf diese Weise die Genesung und Nachsorge junger Patientinnen und Patienten gestärkt werden.“

Enders:
„Reha-Maßnahmen sind während der Corona-Pandemie und vor allem in Anbetracht der nicht zu unterschätzenden Spätfolgen einer derartigen Erkrankung besonders wichtig. Insofern ist es das richtige Signal, dass das Kabinett heute beschlossen hat, fünf Millionen Euro für die Förderung innovativer, multidisziplinärer Versorgungskonzepte zum Post-Covid-Syndrom zur Verfügung zu stellen.“

Schmidt:
„Kontakteinschränkungen, Verringerung des Sport- und Bewegungsangebots, Distanzunterricht an Schulen: Gerade bei jungen Menschen erlaubt es der derzeitige Erkenntnisstand oft kaum, zwischen den Folgen des Lockdowns und jenen, die durch eine Corona-Infektion ausgelöst werden können, abzuwägen. Fest steht allerdings: Kinder und Jugendliche können nach einer überstandenen Erkrankung nicht den gleichen Nachsorge- und Reha-Maßnahmen wie Erwachsene unterzogen werden. Ihren speziellen Bedürfnissen ist Rechnung zu tragen – dafür setzen wir FREIE WÄHLER uns im Bayerischen Landtag ein!“